banner saprima

 

  • Erste Multi-PM-Lösung mit Normdatenmodell nach DIN 69901 sowie ISO 15926
  • Integrationsplattform zur Anbindung anderer PM-Systeme
  • 100% webbasiert ohna Java-Plugin im Browser
  • Ressourcenplanung Excel' like und auf allen Ebenen
  • Teilberechnungen von Projektplänen
  • Integrierte und anpassbare Workf lows
  • Inhalte über Regeln einfach und individuell anpassbar

saprima logo

  • Integrierte Jasper Reportinglösung
  • Cloud und on-premise Lösung
  • Geringe Implementierungszeit/-kosten
  • Geringe Betriebs- und Betreuungskosten

 

Webcasts

Download

RISIKOMANAGEMENT

Jedes Projekt beinhaltet eine Vielzahl von Risiken. Für eine erfolgreiche Projektabwicklung ist es notwendig, diese im Projektmanagement zu berücksichtigen.
Risikomanagement ist ein fortlaufender Prozess, der Risiken im Hinblick auf Eintrittswahrscheinlichkeit und Auswirkungen auf den Projektverlauf bewertet und entsprechende Gegenmaßnahmen entwickelt.
saprima® ist mit seinen flexiblen Konfigurationsmöglichkeiten ein ideales Tool, um Risiken und Chancen zu beschreiben
Über flexibel definierbare Codes und Benutzerdefinierte Felder (UDF) können alle relevanten Daten und Berechnungen zum jeweiligen Risiko in saprima® hinterlegt werden.

SUBUNTERNEHMER STEUERUNG

Subunternehmer und Lieferanten können in saprima® als eigener Ressourcen-Typ angelegt und in einer separaten RBS (Resource Breakdown Structure) eindeutig von internen Ressourcen unterschieden werden. So kann die Auslastung und Verfügbarkeit unabhängig von internen Ressourcen ausgewertet und Bestellungen bedarfsgerecht gesteuert werden.

 

PORTFOLIOMANAGEMENT

Unter Portfoliomanagement versteht man die Zusammenstellung und das Verwalten eines Bestandes an Investitionen. Für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg ist die strategische Projektauswahl von entscheidender Bedeutung.

 

INTERAKTIVES PROJEKTMANAGEMENT

Ein Projekt umfasst eine Vielzahl von Daten, die in vielen Fällen in verschiedenen Tools gepflegt werden. Hierzu gehören Budgetkalkulationen, Abrechnungen, Kapazitätsplanungen, Stundenschreibungen, technische Dokumentationen, Genehmigungsprozesse, Risikobewertungen, Terminplanungen und andere. Soll dem Projektleiter ein umfassendes Reporting an die Hand geben werden müssen die verschiedenen Daten zusammengeführt werden.

 

MITARBEITERPLANUNG

In einem zweistufigen Planungsprozess baut die Mitarbeiterplanung auf der Kapazitäts-/Funktionsplanung auf. Nachdem im ersten Schritt die Bedarfe auf abstrakten Ressourcen geplant wurden, werden diese im zweiten Schritt auf konkrete Mitarbeiter übertragen. Die Funktionalität von saprima® unterstützt dabei unterschiedliche Vorgehensweisen.
Aufwände können 1 zu 1 von der abstrakten Ressource auf die physikalische Ressource - also den Mitarbeiter - übertragen werden. Aufwände können auf mehrere geeignete Mitarbeiter verteilt werden. Per Default werden Mitarbeiter dabei nicht überlastet. Es werden nur so viele Stunden zugewiesen, wie der Mitarbeiter tatsächlich verfügbar ist. Dies kann manuell überschrieben werden. Stunden, die noch nicht auf einen Mitarbeiter übertragen sind, verbleiben auf der Zuweisung der abstrakten Ressource. Wenn im Laufe des Projektes zusätzlicher Bedarf entsteht, kann dieser wiederum zunächst auf der abstrakten Ressource geplant und anschließend auf einen oder mehrere Mitarbeiter verteilt werden. Wenn ein Mitarbeiter ausfällt oder seine Verfügbarkeit sich reduziert, können zugewiesene Stunden des Mitarbeiters von seiner Zuweisung gelöscht werden und werden automatisch auf die abstrakte Ressource zurückübertragen.

Anschrift

proadvise GmbH

Brühlweg 4
73663 Berglen
 
Zentrale:
Tel.: +49 (0)700-776238473
Fax: +49 (0)7195-970885